Linkbuilding_Grundlagen

Linkbuilding Grundlagen für SEO-Beginner

SEM und SEO Kommentare (0)

Linkbuilding, Linkbuilding, Linkbuilding – die gesamte Suchmaschinenoptimierung scheint sich nur mehr um Linkbuilding zu drehen. Für einen SEO-Beginner sind die damit verbundenen Begriffe wie Backlinks, Linkpopularität oder Ankertext ebenso bedeutungslos wie kryptisch. Das wollen wir hiermit ändern! Eben genannte 3 Begriffe, sowie alles weitere Wissenswerte über die Grundlagen des Linkbuildings werden wir Ihnen nun nahe bringen.

Linkbuilding trägt als Teil der Offpage-Optimierung wesentlich zum Suchmaschinenranking bei. Wer die meisten externen Verlinkungen, auch Backlinks oder Incoming Links genannt, (= Links, die von anderen Webseiten auf die eigene Website verlinken) zu verzeichnen hat, rankt auf Platz 1 bei Google. So war es vor 14 Jahren. Heute gelten neben Quantität auch Qualität und Autorität als ausschlaggebende Faktoren bei der Berechnung des Suchergebnisses.

Linkpopularität bezeichnet die Anzahl und Relevanz der Backlinks einer Website. Nach diesem Prinzip wird jede gesetzte Verlinkung als Empfehlung interpretiert. Je mehr externe Links auf eine Website zeigen, desto wichtiger wird diese von Google eingestuft. Ein Incoming Link von einer „wichtigen“ Seite ist in der Folge mehr wert als ein Link von einer „unwichtigen“ Seite.

Um Ihre Webseite für Suchmaschinen zu optimieren, ist es also Ihr Ziel viele qualitativ hochwertige Backlinks zu generieren. Das ist allerdings nicht alles! Der Linkaufbau muss natürlich wirken, ansonsten durchschaut Google ihren Optimierungsplan und bestraft Sie mit einem schlechten Ranking. Natürlich bedeutet im Linkbuilding ein ungekünstelter Mix aus „starken“ und „schwachen“ Links.

Starke Links kommen zB von folgenden Seiten:
–         Themenverwandten Webseiten
–         Themenverwandten Blogs
–         Universitäten
–         Regierungen

Schwache Links kommen uA von diesen Seiten:
–         Themenfremden Webseiten
–         Themenfremden Blogs
–         Webkataloge
–         Foren

Weiters ist beim Aufbau eines natürlichen Linkgerüstes zu beachten, dass die Verlinkungen nicht alle aus einer Richtung kommen. Dh, dass man seinen Fokus auf Empfehlungen von nur einer Plattform legt (zB Foren und Blogkommentare). Wichtig ist die Ausgewogenheit und breite Streuung.

Abschließend möchte ich Ihnen nun noch Ankertext Links empfehlen, die in keinem Artikel über Linkbuilding Grundlagen fehlen dürfen. Der Ankertext oder Anchor Text ist der klickbare, sichtbare Text eines Links. In vielen Fällen beschränkt sich der Ankertext auf das Wörtchen „hier“. Wenn Sie den Text Ihrer Verlinkung um relevante Keywords erweitern (zB um den Title der Seite auf die verlinkt wird „hier geht’s zu den Leistungen von Performance Marketing“), erkennt Google den Zusammenhang und die Relevanz und belohnt diese mit einem verbesserten Ranking.

Das waren die Linkbuilding Grundlagen, die Sie wissen müssen, bevor sie mit ihrer SEO-Planung durchstarten. Nächste Woche gibt’s weitere Tipps zum erfolgreichen Linkaufbau.
Dominik Fürtbauer

Dominik Fürtbauer

Beschäftigt sich mit dem Thema Social Media Marketing und ist Experte für digitalen Markenaufbau in Social Media Kanälen. Als zertifizierter Social Media Manager verhilft er Unternehmen bei der Strategieentwicklung sowie der Umsetzung von Social Media Kampagnen. In seinen Vorträgen spricht er über den Wandel der Gesellschaft und dem Konsumverhalten der jungen Generation im Internet und warum Unternehmen künftig nicht auf Social Media Marketing verzichten können.

Mehr BlogsWebsite

Follow Me:
FacebookGoogle Plus

» SEM und SEO » Linkbuilding Grundlagen für SEO-Beginner
Am 8. Februar 2012
von
, , , ,

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »

Paste your AdWords Remarketing code here