Logo - Performance Marketing
Performance-Marketing auf Facebook Performance-Marketing auf Twitter Performance-Marketing auf Google Plus Unser RSS Feed

Recap SEOkomm 2012 von Dominik Fürtbauer

SEOkomm Recap 2012

Der 23. November, ein Datum auf das wir uns schon sehr gefreut haben und gestern war es endlich so weit. Die SEOkomm in Salzburg ist für uns zu einem Pflichttermin geworden und somit konnten wir die spannenden Sessions kaum erwarten. Marcus Tandler (Mediadonis) eröffnete die SEOkomm mit „The next BIG Thing“. Marcus ging gleich am Anfang auf das Google Disavow Tool ein. Ein Thema, dass auf der SEOkomm oft und heiß diskutiert wurde. Marcus sagte, Disavow sei ein neues Tool, das einer Selbstanzeige, Spam Report 2.0 gleicht. Die folgenden Slides standen im Rahmen von Content Marketing.

„Richtig gute Links bekommt ihr durch richtig geiles Content Marketing. 1 gute Kampagne zb. Infografiken bringt es nicht! Geile Kampagnen müssen wiederholt stattfinden“

The next BIG thing! Marcus Tandler auf der Seokomm

 „Findet geilen Content, findet Meinungsführer und recherchiert, wer sind diese Leute und wie erreich ich diese“

„Great Content comes from great People“ –> Verwendet rel=„author“ für euren Content! Werdet selbst Meinungsführer, baut Trust auf werdet Experte auf eurem Gebiet”

„Zeit von 4 Sterne Content ist vorbei, schreibt besseren Content, macht besser SEO!“

Wie die Jahre zuvor, zeigte Tandler auch heuer wieder wo es mit Search hingeht und beeindruckte mit seiner Vortragsart.

Nach Marcus saßen wir in der Session von Christoph Cemper. Die letzten 2% Links die noch ziehen. Wir waren gespannt und neugierig. Chrisoph ging auf Panda 3 und EMD Update ein. Negative Link Velocity war ein bedeutender Faktor für Pinguin 3 und EMD. Beobachtet den Linkwachstum eurer Konkurrenten und orientiert euch danach! Baut gute Links! Mit der Power*Trust Metrik der Linkresearchtools lassen sich gute und starke Links aufbauen.

Christoph Cemper über Power*Trust

Anschließend ging es weiter. Onpage-SEO – leider geil, mit Karl Kratz. Wir haben uns viel erwartet und wurden nicht enttäuscht. Auch wir haben Tage zuvor viele Artikel zu WDF*p*IDF gelesen und viel darüber gesprochen. Zum Glück, denn ohne Vorkenntnisse wäre es vielleicht schwer gefallen, Karl zu folgen.

Karl Kratz über WDF*p*IDF

Nach Karl kam Marcus Tober von Searchmetrics, Social SEO. Sehr interessant war die Beleuchtung eines Testprojekts, um zu zeigen wie wichtig Social für SEO ist. Step by Step zeigte Marcus wie dabei vorgegangen wurde und was die Auswirkungen auf die Indexierung waren. Der Artikel erhielt in den ersten Tagen einige Facebook Likes. Ergbnis im Index à Keine Indexierung. Der Artikel wurde in den folgenden Tagen auf bis zu 400 Likes getrieben. Ergebnis: Der Artikel begann zu Ranken. Nun kommt Google Plus dran. Zum Vergleich zu den 400 Likes wurden 3!! +1 vergeben. Interessant –> Drei +1 führten zur besseren Indexierung und verdrängte sofort die Rankings der FB Artikel. Erkenntnis: Google Plus verhilft zu Rankings innerhalb kürzester Zeit. Marcus wies trotzdem daraufhin: „Links bleiben trotzdem Gold“

Marco Jank (seonaut) betritt die Bühne und zeigte Slides zu Wiederkehrende Fragen der Onlineshop Optimierung. Marco zeigte die meisten Fehler bei Onlineshops auf. Sehr interessant der Ansatz mit der internen Verlinkung. Interne Links vererben nach den gleichen Kriterien wie externe Links. Im Grunde hat beinahe jeder Onlineshop dieselbe Struktur und jeder kennt die ewiglangen Linklisten in Sidebars und im Footer. Marco wies daraufhin: „Überlegt euch ob Ihr diese Links wirklich an dieser Stelle benötigt?“. Relevante interne Links aus dem Content bringen mehr! Auch die bekannten Mega-Drop-Down Menüs in der Navigation sollte man überdenken da diese wenig Sinn machen. Vor allem Marcos Ansatz, es geht weniger um Produkte und Marken gehe sondern um die Zielgruppe, hat uns sehr gut gefallen.

Es ging weiter mit „Black-Hat“ Protection: Negatives SEO verstehen und verhindern mit Bastian Grimm. In seinem Vortrag zeigte Bastian wie „einfach“ es geht Negatives SEO zu betreiben und wie schwer man es als Betroffener gegen solch eine Attacke hat. Sein Tipp: Um negatives SEO zu erkennen, überwacht die Links die auf eure Seite kommen. Dies lässt sich mit einigen Tools leicht managen zb: Link Alerts (Linkresearchtools). Überwacht vor allem eure Unterseiten! Bastian erzählte dass auch er mit einem Kundenprojekt bereits von negativen SEO betroffen war.

Der Tag der SEOkomm ging langsam zu Ende. Noch 2 spannende Sessions standen an. Nach 30 Minuten 20 Links mehr! mit Andreas Bruckschlögel, Bastian Grimm, Oliver Hauser und Dominik Wojcik sowie der Round Table mit Google Search Quality.

Andreas Bruckschlögel, Bastian Grimm, Oliver Hauser und Dominik Wojcik zeigten in ihrer Session sehr interessante Linkmöglichkeiten sowie interessante Ansätze und verhalfen uns zu einigen neuen Ideen.

Die letzte Session stand an. Ulrich Lutz vom Search Quality Team sowie Christoph Cemper, Marcus Tandler, Ralf Schwoebel und Klaus Hofbauer betraten die Bühne und gaben den Publikum die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Wir waren sehr gespannt was Ulrich Lutz zu dem heißdiskutierten Thema Google Disavow sagt. Es wurden sehr viele interessante Themen diskutiert.

Roundtable mit Google Search Quality

Fazit zur SEOkomm 2012

Christoph Cemper und Oliver Hauser haben auch heuer wieder alle Erwartungen gesprengt. Die Location, die Speaker, das Gesamtpaket einfach Klasse. Die SEOkomm ist und bleibt ein Pflichttermin für uns. Für alle die nicht dabei waren = Selber Schuld :D

Schlagwörter: , , ,

2 Kommentare zu “Recap SEOkomm 2012

  1. [...] Nachmittag von Bernhard Hochrainer SEOkomm 2012 in der Brandbox in Salzburg: von Macus Hofer Recap SEOkomm 20 von Dominik Fürtbauer SEOkomm 2012 – Zitate, Sprüche & Recap von Nils Römeling SEOkomm [...]

  2. Erich sagt:

    Spät aber doch mein Kommentar zur SEO KOMM: war wiedermal einfach genial! ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>