Virales Marketing mit Online Games à la Magnum

Marketing Kommentare (0)

Eine erfolgreiche virale Marketingkampagne zu realisieren ist wohl das Ziel eines jeden Marketingverantwortlichen. Dem Team von Unilever ist die virusartige Verbreitung ihrer Werbemaßnahme mit dem Online Game “Magnum Pleasure Hunt” beispielhaft gelungen.


Nach dem Motto das Internet sei ein Treasure of Pleasure (Schatz des Genusses) lädt Magnum seine User dazu ein, sich auf eine Reise durch die Weiten des WWW zu begeben und den puren Genuss zu finden. Der Genuss zieht sich wahrhaftig durch das gesamte interaktive online Game durch und startet mit der Vorstellung des bezaubernden Spiel-Charakters. Aufgabe des Users ist es, so viele Pralinen wie möglich in so kurzer Zeit wie möglich einzusammeln. Wobei es einem fast unmöglich gemacht wird den Faktor Zeit zu berücksichtigen, da der ständige Szenenwechsel und die detaillierten Features derart beeindrucken, dass man sich kaum auf die Schnelligkeit konzentrieren möchte.







Die Reisebegleitung in einem Fashiontraum in schokobraun beginnt ihr Abenteuer auf der Website von Samsung. Es führt sie auf den Laufsteg eines Youtube Videos und bringt sie mittels Flugdrache nach Botswana. Von dort aus schwingt sie sich durch Schmuck-Dschungel und Kopfhörer-Kabelsalat in ein rotes Saab Cabrio, mit dem sie mit hohem Tempo ihrem Treasure entgegenrast. Auf dem Weg sammelt der User noch weitere Pralinen bis er am Ziel genüsslich seinen neuen Magnum Traum aus Haselnuss entgegennimmt. Das Ergebnis kann man schließlich auf Facebook und Twitter teilen und seine Freunde direkt per Mail zum Spielen einladen.

Online Games für jedes Unternehmen
Auch wenn dieses Best-Practice-Beispiel von Magnum den finanziellen Marketingrahmen eines mittelständischen Unternehmens sprengen würde, sind Online Games durchaus für klein- und mittelgroße Unternehmen denkbar und umsetzbar. Logischerweise in einem etwas weniger umfangreichen Rahmen. Das tut aber nichts zur Sache. Es geht ums Prinzip des Online Gaming.

Ein Online Game können Sie gezielt zur Traffic-Generierung einsetzen. Macht man das Spiel auf der eigenen Website und in diversen sozialen Netzwerken zugänglich, vermarktet es und versieht es mit einer Share-Funktion, ist eine Steigerung des Traffics quasi vorprogrammiert. Außerdem werden durch die Share-Funktion sehr wahrscheinlich einige Backlinks auf die Seite entstehen, was Ihrer Website wiederum eine bessere Platzierung in Suchmaschinenrankings bescheren kann.

Wenn Sie sich ordentlich ins Zeug legen und mit Ihrem Online Game den Geschmack Ihrer Kunden treffen, belohnen diese Ihre Mühe mit Verlinkungen, Blogposts und einem kräftigen Imageboost.
Dominik Fürtbauer

Dominik Fürtbauer

Beschäftigt sich mit dem Thema Social Media Marketing und ist Experte für digitalen Markenaufbau in Social Media Kanälen. Als zertifizierter Social Media Manager verhilft er Unternehmen bei der Strategieentwicklung sowie der Umsetzung von Social Media Kampagnen. In seinen Vorträgen spricht er über den Wandel der Gesellschaft und dem Konsumverhalten der jungen Generation im Internet und warum Unternehmen künftig nicht auf Social Media Marketing verzichten können.

Mehr Blogs - Website

Follow Me:
FacebookGoogle Plus

» Marketing » Virales Marketing mit Online Games...
Am 18. April 2011
von
, ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »

Paste your AdWords Remarketing code here