Foursquare als Marketingplattform für Unternehmen (Teil 2)

Social Media Marketing Kommentare (0)

Wie wir schon letzte Woche im Teil 1 unserer Artikelserie Foursquare für Unternehmen anklingen ließen, verzeichnen Location Based Services beeindruckende Erfolge im Bereich Mobile Marketing. Mehr als 6 Millionen User und 3400 % Wachstum im Jahr 2010 lassen vermuten, dass Foursquare nicht nur als vorübergehender Trend abgestempelt werden kann, sondern eine neue Art des Marketing erschaffen hat. LBS, wie auch Konkurrenten Gowalla, Google Latitude und Facebook Places, ermöglichen Unternehmen ihren (potentiellen) Kunden eine Message am richtigen Ort, zur richtigen Zeit zu übermitteln.

Ziel für Unternehmen ist es, User dazu zu bringen im eigenen Venue einzuchecken, Kommentare und Tipps zu hinterlassen und diese dann auf anderen sozialen Netzwerken mit ihren Freunden zu teilen. Mit folgenden Tipps können Sie Ihre Kunden dazu animieren.

Die Existenz des eigenen Foursquare Venues publik machen.
Lassen Sie die Online- und Offline-Welt wissen, dass Sie ein aktives Foursquare Venue betreiben. Dazu stellt Foursquare eigene Buttons zur Verfügung, die Sie auf Ihrer Website einbauen können. Außerdem sollten Sie die frohe Botschaft auch mit ihren Facebook Friends als auch Twitter Followern teilen. Für die reale Welt gibt es einen Sticker, den Sie an Ihrer Eingangstür anbringen können.

Foursquare Check-In here Sticker für Schaufenster und Eingangstüren von Venues

Mit Specials die Loyalität der Stammkunden belohnen und Neukunden gewinnen.

Specials können Rabatte oder gratis Produkte sein, die Sie einem User, der zum ersten Mal eincheckt, der Mayor ihres Venues ist, einen Tipp zu Ihrem Unternehmen abgegeben hat oder sich lediglich in der Nähe aufhält, anbieten. Was die Vergabe von Specials betrifft sind ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt. Bei Dominos Pizza bekommt der Mayor einmal pro Woche eine Pizza gratis, Metrodeco – ein Teesalon in Brighton – belohnt jeden Check-in mit einer Tasse Tee, GAP lässt 25 % auf das gesamte Sortiment nach, wenn man an bestimmten Tagen eincheckt und Starbucks-Kunden werden mit einer Barista-Badge belohnt, wenn sie in 5 verschiedenen Filialen einchecken. Wenn Sie noch auf den Kuss Ihrer Muse warten, können Sie sich in der Zwischenzeit auf Foursquare ein bisschen inspirieren lassen.

Tipps geben.
Wie jeder private User, kann auch ein Unternehmen Tipps geben. Dieses Tool sollten Sie aber bitte nicht nur dazu gebrauchen ihre Kunden mit Werbung und Angeboten vollzuspamen, sondern viel mehr um ihnen eine menschliche Seite ihres Businesses spüren zu lassen. Man könnte zum Beispiel Kunden einen Hinweis geben, wo es in der Nähe eine gratis Parkmöglichkeit gibt.

Eine To-Do Liste erstellen.
Ein User nutzt Foursquares To-Do Liste, um sich Venues und Specials zu merken, die er besuchen bzw. wahrnehmen möchte. Ein Unternehmen kann ebenfalls eine solche Liste erstellen, allerdings zu einem anderen Zweck. Nämlich um verbesserungswürdige Punkte aufzuzählen und um den Kunden damit zu zeigen, dass man gewillt ist das Serviceerlebnis für sie aufzupeppen. Noch ausgeklügelter ist es, wenn Sie Ihren Kunden die Möglichkeit geben die Liste zu erweitern und somit kostenlos Kundenmeinungen einholen.

Interagieren.
Genauso wie auf anderen sozialen Plattformen steht auch auf Foursquare die Kommunikation mit den Kunden ganz oben auf der Liste der Erfolgsfaktoren. Antworten Sie auf Kommentare, bedanken Sie sich für Tipps und Erweiterungen Ihrer To-Do-Liste. Treten Sie auch mit Usern, die nur einchecken in Kontakt und fragen Sie sie, wie es ihnen gefallen hat. Ihre User werden dies zu schätzen wissen und gerne wiederkommen.

Das Foursquare Statistik-Dashboard nutzen.
Das Venue Stats Dashboard von Foursquare ermöglicht Unternehmen den Traffic rund um das eigene Venue zu beobachten. Ähnlich wie bei Webtracking Tools kann man feststellen, wieviele unique User eingecheckt haben, wie oft ein Check-In auf Facebook und Twitter geshared wurde, welche Benutzer zuletzt im eigenen Venue waren und wieviele insgesamt an einem Tag eingecheckt haben. Mit diesem Wissen können Sie das Userverhalten analysieren und feststellen, welche Specials tatsächlich Anklang finden und welche Maßnahmen Sie nochmals überdenken sollten.

Für mehr Information zu Foursquare und Location-based Services emfehlen wir einen Blick auf folgende Infographic, die Business Section auf Foursquare, die Präsentation „How to use Foursquare for Business“ von Ogilvy und folgenden Artikel zum Thema „How geolocation is changing the world“.

Foursquare Infographic 2010


Abb. 2. Foursquare Infographic 2010

Dominik Fürtbauer

Dominik Fürtbauer

Beschäftigt sich mit dem Thema Social Media Marketing und ist Experte für digitalen Markenaufbau in Social Media Kanälen. Als zertifizierter Social Media Manager verhilft er Unternehmen bei der Strategieentwicklung sowie der Umsetzung von Social Media Kampagnen. In seinen Vorträgen spricht er über den Wandel der Gesellschaft und dem Konsumverhalten der jungen Generation im Internet und warum Unternehmen künftig nicht auf Social Media Marketing verzichten können.

Mehr BlogsWebsite

Follow Me:
FacebookGoogle Plus

» Social Media Marketing » Foursquare als Marketingplattform für Unternehmen...
Am 7. März 2011
von
, , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »

Paste your AdWords Remarketing code here