Nachrichten und Online-Werbung, passt das zusammen?

Marketing Kommentare (0)

Nachrichten und Werbung an einer Stelle wirkt auf den ersten Gedanken vielleicht ungewöhnlich und wenig erfolgversprechend. Eine Studie hat vor kurzem jedoch genau das Gegenteil gezeigt.

In der Studie wurde das Nutzerverhalten von insgesamt rund 4000 Webanwendern mit Hilfe eines Fragebogens untersucht. Das Ergebnis war so überraschend wie eindeutig: Etwa 80% der Anwender empfinden insbesondere die Werbeanzeigen auf den verschiedenen Nachrichtenportalen als seriöser und mehr als 60% empfinden sie auf diesen Seiten als eindeutig glaubwürdiger.

Das mag im ersten Moment überraschend erscheinen, ist es jedoch im Resultat nicht wirklich. Unabhängig von den etwaigen Werbeanzeigen genießen Verlagsseiten einen höheren Stellenwert was Seriosität und Glaubwürdigkeit angeht. Tagtäglich wird hier über die verschiedensten, internationalen Geschehnisse berichtet. Dies setzt in den Augen des Nutzer ein gewisses Maß von Wissen und Fachwissen voraus. Im Ergebnis müssten die Erfolgsaussichten für Marketinganzeigen auf diesen Seiten also durchaus sehr gut aussehen.

Tatsächlich gibt es jedoch noch einen wesentlichen Knackpunkt. Werbung ist nur dann sinnvoll und auch erfolgsversprechend, wenn sie auch im Kontext für den Anwender passend ist. Anzeigen, die nicht zum Inhalt der jeweiligen Seite passen, bewirken dagegen schnell das Gegenteil. Sie werden als unliebsame, aufdringliche Werbung wahrgenommen und im schlimmsten Fall sogar als Spam angesehen.

Das Problem liegt nun im Nachrichtenportal selbst. Werbung, die auch tatsächlich zum Inhalt der Seite passt, ist nicht unbedingt einfach zu gestalten. Nur wenige Unternehmen haben passende Produkte oder Dienstleistungen, die über eine Anzeige hier beworben werden können. Zusätzlich ist die Streuung auf diesen Seiten einfach sehr groß, da Nachrichten nur bedingt eine einzige Zielgruppe ansprechen. Als Werbender muss beim Anzeigenerfolg also auch bis zu einem gewissen Maß mit einem Streuverlust gerechnet werden.

Deutlich besser sieht dies bei Fachzeitschriften, Fachverlagen und den zugehörigen Internetseiten aus. Diese bringen die gleichen Vorteile von Seriosität und Glaubwürdigkeit wie Nachrichtenportale, reduzieren jedoch die Streuverluste durch die definierte Zielgruppe merkbar. Im Ergebnis ist die Werbung also auf diesen Portalen besonders erfolgsversprechend ist.
Dominik Fürtbauer

Dominik Fürtbauer

Beschäftigt sich mit dem Thema Social Media Marketing und ist Experte für digitalen Markenaufbau in Social Media Kanälen. Als zertifizierter Social Media Manager verhilft er Unternehmen bei der Strategieentwicklung sowie der Umsetzung von Social Media Kampagnen. In seinen Vorträgen spricht er über den Wandel der Gesellschaft und dem Konsumverhalten der jungen Generation im Internet und warum Unternehmen künftig nicht auf Social Media Marketing verzichten können.

Mehr BlogsWebsite

Follow Me:
FacebookGoogle Plus

» Marketing » Nachrichten und Online-Werbung, passt das...
Am 30. April 2010
von
,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »

Paste your AdWords Remarketing code here